Regelmäßig Sport? So trickst du dich aus!

Personal Training Cornelia Brückner

Du willst Bewegung in deinen Alltag integrieren und das zu deinen Konditionen? Ich bin Cornelia Brückner und helfe dir dabei! FitnessTV #PTCB_Rookie

FitnessTV

Wenn du die Videos klickst, wird deine IP-Adresse an YouTube gesendet.

Online Fitness Training

Regelmäßig Sport? So trickst du dich aus!

Hast du Probleme damit dein geplantes Training durchzuziehen?
In 5 Schritten erkläre ich dir, wie auch du es schaffen kannst dich regelmäßig zu bewegen.

  1. Trick 1 Kenne deine Motivation
    Sperre dich für eine Stunde in einen Raum ein, wo du nicht gestört wirst und ergründe deine Gedanken. Was willst du überhaupt? Du möchtest eine bessere Figur? Aber warum willst du das überhaupt? Stell dir diese Frage mehrmals, bis du deinen Gedanken auf den Grund kommst.

    Dann definiere dir ein Ziel. Es muss aber gar kein Hard Core Ziel sein, in dem Sinn, dass du z.B. in einer Woche Kniebeugen mit 100 kg machen kannst. Es reicht, wenn du ein Ziel hast, das dich motiviert und bei Laune hält.

  2. Trick 2 Teile dein Vorhaben in kleine Schritte
    Der typische Anfängerfehler ist ja, dass man hypermotiviert ist und gleich einmal ordentlich losstartet und schnell überfordert ist. Also: Fang klein an, überfordere dich nicht und mach eines nach dem anderen.

    Wenn dein Ziel ist, deine Oberschenkelrückseite zu dehnen und du deine WC-Pausen dafür nutzt um dich zu deinen Zehen zu bücken, fragst du dich vielleicht: „Wozu überhaupt? Was sollen diese 2 Sekunden schon bringen? Ich habe doch ein viel höheres Ziel. So werde ich doch nie was erreichen.“ Und dazu möchte ich dir eines sagen: Unterschätze niemals die Kraft der kleinen Schritte. Außerdem ist das schon viel mehr, als wenn du zu schnell beginnst und nach einer Woche wieder aufhörst.

    Du zweifelst daran? Probiere es eine Woche lang aus. Mach einen Vorher-Nachher-Test und sieh selbst!

  3. Trick 3 Definiere Zwischenschritte
    Du hast deine Aufgaben bereits in kleine Schritte unterteilt, das ist gut. Doch wichtig sind auch Zwischenziele. Wenn du 2 Wochen lang fleißig dein Ziel verfolgt hast und du dir jetzt manchmal denkst „Es freut mich eigentlich nicht mehr so recht“ und dann schaust du auf deine Liste mit den Zwischenzielen und stellst fest, dass du das erste Ziel bereits erreicht hast. Dann motiviert dich das Dranzubleiben.

  4. Trick 4 Routine
    Du hast in meinem Fitness-Quiz festgestellt, dass du nicht der Routinierte Typ bist? Das macht nichts. Nutze eine Handlung als Auslöser für die Nächste. So machst du einfach und denkst nicht darüber nach. In der Zeit wo du nachdenken würdest, hast du die Aufgabe längst erledigt. Wenn du am WC bist und überlegst, ob du deine Oberschenkelrückseite dehnen sollst oder nicht, hättest du in der Zeit die Aufgabe selbst, längst erledigt. Also einfach machen und nicht drüber nachdenken.

    Nimm dir nicht zu viele Routinen vor. Entscheide dich für deine wichtigste Routine und setze sie regelmäßig um, bevor du dazu übergehst eine zweite Routine zu integrieren.

  5. Trick 5 Dranbleiben
    Von „austricksen“ halte ich nicht viel, da ich von Grund auf ehrlich zu mir sein möchte. Was ich gerne mache, wenn etwas lange dauert und ich durchbeißen muss, ist zählen. Beim laufen z.B. könnte ich Schritte zählen und mutmaßen, wie oft ich 100 Schritte machen muss um mein Ziel zu erreichen. Und dann denke ich mir „noch 3x“ und 3x klingt nicht so viel wie 300.
Zusammenfassung
  1. Kenne deine Motivation
  2. Aufteilung in kleine Schritte
  3. Zwischenziele festlegen
  4. Routinen entwickeln
  5. passendes Mindset entwickeln z.B. zählen
Ein Tipp, den du JETZT sofort umsetzen kannst:
  • Überlege dir eine Kleinigkeit, die du ab sofort täglich durchführst.
005 Regelmäßig Sport? So trickst du dich aus!

Schreibe einen Kommentar